Logo Kanton St.Gallen

Neues Inhaltsarrangement

Um was geht es?

Bei diesem Teilprojekt wird eine kontrollierte Einführung neuer modular-flexibler Bildungskonzepte in Kooperation mit der Berufsrevision «FUTUREMEM» angestrebt.

Ebenfalls Bestandteil des Vorhabens ist die vertiefte Kollaboration mit den überbetrieblichen Kursen üK und den Betrieben, um die Zusammenarbeit in der Kompetenzbewirtschaftung zu stärken.

Die Gestaltung von ganzen Ausbildungsgängen wird konzeptionell überarbeitet. Damit wird die Basis gelegt, wie eine solche Umsetzung auf pädagogischer, methodisch-didaktischer und organisatorischer Ebene sowohl für ganze Klassen wie auch den einzelnen Lernenden realisiert werden kann.

 

Was steht im Fokus?

Die Organisations- und Unterrichtsentwicklung mit einer Modularisierung beziehungsweise einer geeigneten Staffelung von Lerninhalten der Ausbildung, die so attraktiv ist, dass sowohl Grossbetriebe wie auch KMU weiterhin Ausbildungsplätze anbieten.

Mit Beginn ab August 2024 sollen die Ausbildungsgänge der MEM Berufe modular (oder in sinnvollen Segmenten angeordnet) aufgebaut und flexibel gestaltet werden. In diesem Teilprojekt sollen zudem auch Lehr-/Lernformen eingesetzt werden, die in den Projekten «Blended Learning Environments» in Teilprojekt "Unterricht 4.0" entwickelt werden.

Welche Leitfragen sollen beantwortet werden?

  •  Wie kann eine Berufsfachschule Lerneinheiten (Module) berufsübergreifend, zeitlich und örtlich flexibel anbieten?

  •  Welche Mehrwerte entstehen für die Lernenden und die Ausbildungsbetriebe?

  •  In welchem Umfang und in welcher Tiefe findet der Austausch unter den drei Lernorten (inkl. Lernende) statt?

  •  Welche Prozesse und Infrastrukturen müssen installiert werden, damit die Zusammenarbeit der drei Lernorte (inkl. Lernende) ressourcenschonend und transparent erfolgt?

Welche Ergebnisse werden angestrebt

  • Allgemeines Grundlagenkonzept zu modularisiertem, flexibilisiertem Unterricht und einer vertieften Lernortkooperation.

  • Konkretes Umsetzungskonzept für MEM-Berufe im Kanton St. Gallen in Zusammenarbeit mit überbetrieblichen Kursen, Betrieben und dem Berufsreformprojekt FUTUREMEM (Modulinhalte, Stundenpläne, Schnittstellen zu üK, Betrieben und Schuladministrationslösungen).

  • Einführung des modularen und flexiblen Unterrichtsmodells für MEM-Berufe an den Berufsfachschulen im Kanton St.Gallen. Dabei sollen auch die didaktischen Modelle aus Teilprojekt «Unterricht 4.0» mit einfliessen.

Roadmap für Umsetzung

Was ist der aktuelle Stand?

Eine Arbeitsgruppe, bestehend aus Lehrpersonen von St. Galler Berufsfachschulen sowie Berufsbildnern, befasste sich in diversen Workshops mit den Chancen der anstehenden FUTUREMEM-Reform. Daraus entstand ein Grundlagenkonzept für flexible, modulare Ausbildungsgänge mit teilweise individuellen Lernpfaden. Dieses Grundlagenkonzept soll unabhängig von Bivo-Inhalten auf verschiedene Berufsfelder angewandt werden können. Der nächste Schritt ist nun die Konkretisierung auf Berufe der MEM Branche.

Dazu wurden projektbeteiligte Lehrpersonen für die nationalen "FUTUREMEM" Teilprojekte nominiert, um bei der Entwicklung des Modulkonzepts sowie der methodisch-didaktischen Konzepte mitzuwirken (https://www.futuremem.swiss/dokumente).

Parallel dazu wurde die Vernetzung mit überkantonalen Partnern vorangetrieben, wie z.B. die Kooperation mit der Berufsfachschule Baden (BBB). In diversen Workshops wurden mit Vertretern aus Betrieben, der OdA, der Berufsfachschulen sowie SchülerInnen und Lernenden Ideen und neue Ansätze diskutiert, Herausforderungen, Erfahrungen und Erwartungen an die Ausbildung ausgetauscht. Dabei wurde deutlich, dass es viele unterschiedliche Interessen und Anforderungen zu berücksichtigen gilt. Wir sind zuversichtlich im Dialog gute Lösungen für alle Involvierten zu finden, um weiterhin Ausbildungen anzubieten, damit Jugendliche mit ihrer MEM-Berufswahl einen soliden Start für ihre Berufskarriere legen können und für alle Beteiligten ein Mehrwert geschaffen werden kann.

Noch offene Fragen?

Daniel Rakic
Projektleiter Schwerpunkt Berufsbildung

T  +41 58 229 26 22
daniel.rakic@sg.ch

Kanton St.Gallen
Bildungsdepartement
Amt für Berufsbildung
Davidstrasse 31
9001 St.Gallen